Plantkingdom IV : no border plants

mobile Performance-Installation

Premiere

Noborderplants1

Wir schreiben eine ferne, dystopische Zukunft. Auf dem Planeten Erde wird der Sauerstoff knapp, denn die Vegetation ist nahezu ausgerottet und dem Klimawandel zum Opfer gefallen. Um die Pflanzen ist ein Kult und eine Religion entstanden, denn sie sind Nahrungsquelle und Atemluftproduzentinnen für die Menschen, welche die Pflanzen auf riesigen Gewächshauswagen mobil machen und als Atemluftreserve hinter sich herziehen. Hinter diesen Wagen bilden sich immer wieder Prozessionen, denn hin und wieder werden gar Ableger an die Atemlosen verteilt und somit wächst die eigene Chance des Überlebens. Auch kann es vorkommen, dass ein menschliches Medium vor Ort ist und aus dem Allerheiligsten des Wagens heraus die Schwingungen der Pflanzen in für den Menschen hörbaren Sound verwandelt und ein Feuerwerk der akustischen Klängen den ekstatischen Pflanzenjüngern hörbar macht. Nachrichten über die Prozessionen werden fleissig geteilt und verbreiten sich wie Lauffeuer und so strömen die Menschen, mit eigenen Atemschutzmasken und unter Einhaltung der Abstände untereinander versteht sich, hin zu den NO BORDER PLANTS ...

Alle Sicherheits- und Hygienemaßnahmen des Projekts findet ihr auf theater-an-der-glocksee.de

Teil 4 unseres großen Jahresprojekts PLANTKINGDOM – FREMDE WELTEN, in dem wir uns in diversen Formaten künstlerisch mit der Pflanzenwelt auseinandersetzen.

Mehr Infos auf theater-an-der-glocksee.de

Zeit 15 – 18 Uhr

Ort Herrenhäuser Allee im Georgengarte

 Streckenverlauf Start Parktor Königsworther Platz – Ende Vorplatz Herrenhäuser Gärten → OpenStreetMap / → GoogleMaps

Wie kann ich mich beteiligen?

Je mehr Menschen mitmachen, umso toller wird das Bild einer großen Prozession und letztlich auch des künstlerischen Protests für Klima-und Umweltschutz.  Dafür kommt entweder einfach wie ihr seid – oder legt noch einen drauf und beteiligt Euch an der künstlerischen Komponente des Ganzen:

Unsere Kostümbildnerinnen fänden es super, wenn die Kleidung der »Pflanzenjünger*innen«, also Euch, dem Publikum, aus weißen Klamotten / durchsichtigem oder weissem Plastik (recycled) besteht. Auch ein weißes Shirt tut es. Ihr könnt z.B auch eine Topf-Pflanze mitbringen, die ihr wie auf einem Laternenumzug vor Euch hertragt.

Momentan vermuteten wir, dass die Pflanzenreligion eine lautlose Religion ist, dafür veröffentlichen wir alsbald ein Tutorial für »Pflanzen-Gebärden«, also Gesten aus der Gebärdensprache, mit dem sich die eingeweihten Pflanzenjünger*innen verständigen und sogar ganze Chroreografien und »Gesänge« bilden können.

Außerdem findet ihr → hier das »Zeichen« der Pflanzenreligion, dass als Logo auf Mundschutze oder Shirts gesprüht werden kann.


Neuigkeiten

Über unseren Newsletter bleiben Sie auch per Mail auf dem Laufenden. So sind Sie immer schnell über Produktionen und Premieren des Freien Theaters Hannover informiert.

Konfigurieren Sie jetzt Ihren Newsletter