LitMus

Lichter der Großstadt

Kappe Eikmeier Treppe Foto Wilko Kappe Klein

Christine Kappe liest aus ihrem bereits vergriffenen, bibliophilen Gedichtband „Wie kann das sein“, 2013 erschienen in der San Marco Handpresse Bordenau. Aber auch aktuelle Zyklen, die vom Leben in einer Großstadt erzählen, kommen zu Gehör.

Corinna Eikmeier spürt mit ihrem Cello gewöhnliche und ungewöhnliche Orte einer urbanen Szenerie auf.

Als der Balkon in den Hinterhof stürzte

Mein Chef bat mich heute, noch solange zu bleiben, bis ein Schuldner dagewesen war, der 1 Millionen Euro in bar vorbeibringen wollte. „Nicht dass er mich umlegt“, scherzte er. Ich sagte gerade laut: „Der wäre ja auch blöd, wenn er keine Waffe dabei hätte“, als selbiger schon zur Tür hereinkam. Just in dem Moment brach der Balkon unseres Büros ab und stürzte in den Hinterhof. Mein Gott, wenn ich mir überlege, wie oft ich da in der Mittagspause draufgestanden und telefoniert hab, z.B. mit dir. Als sich der Staub legte, sahen wir die Sonne spinnenwebengleich in den Spitzen der Bäume hängen. Weiter unten war es schon Nacht. (Christine Kappe)

Über unseren Newsletter bleiben Sie auch per Mail auf dem Laufenden. So sind Sie immer schnell über Produktionen und Premieren des Freien Theaters Hannover informiert.

Konfigurieren Sie jetzt Ihren Newsletter