Rotkäppchen_2022

Familienvorstellung

Rotkaeppchen 2 C W Schlueter

Ein Zauberwaldmärchen von Willi Schlüter nach den Gebrüder Grimm                                                                                                                           

„Wer hat Angst vorm bösen Wolf?“, singen die Kinder und die Erwachsenen sind beunruhigt. Dennoch lässt die Mutter ihre kleine Tochter Rotkäppchen allein zur kranken Großmutter gehen.

Die verschrobene, eigenwillige Frau wohnt tief im Wald. Als der aus dem Rudel verstoßene Wolf das Rotkäppchen wittert, begegnet ihm das unbeschwerte Mädchen überraschend selbstbewusst,

zeigt keine Furcht und gibt dem verdutzten Wolf die Hand. „Keine Angst, ich tu dir nichts!“, sagt es strahlend und geht seines Weges. „Ich mag Tiere sehr gern, und mir tun die nichts!“

Der Wolf wie ein geprügelter Hund muss sich etwas ausdenken, um das Kind zu überrumpeln. Also nichts wie hin zur Großmutter, die Zähne gefletscht, um sich die alte Frau einzuverleiben und dann ist Rotkäppchen fällig…

Doch da ist auch noch ein junger hübscher Jäger...

Und wie es nun mal im Märchen ist, siegt am Schluss das Gute: Der Wolf liegt mit Zipfelmütze und Riesenbrillengestell in Großmutters Bettchen,

die buschigen Pfoten auf der Bettdecke und Rotkäppchen kann die berühmten Sätze eines des bekanntesten deutschen Märchens sagen…                                                                     

Über unseren Newsletter bleiben Sie auch per Mail auf dem Laufenden. So sind Sie immer schnell über Produktionen und Premieren des Freien Theaters Hannover informiert.

Konfigurieren Sie jetzt Ihren Newsletter