Holding it all together: Act 4 - myself&other(s) - HUBER / CHOLLET / STEIJN

tanzOFFensive 2019

Huber Chollet Steijn Foto Nelly Rodriguez Img 0052 1

Zwei Menschen erzählen, scheinbar ganz privat, wie sie einander auf einer Party kennen gelernt und wie sie miteinander gearbeitet haben – eine mit, einer ohne Plan – und was dabei herausgekommen ist. Der holländische Performer Robert Steijn mit Hang zum Schamanismus und die Tänzerin Géraldine Chollet aus Lausanne schenken einander einen Song, einen Tanz und scheuen weder die ganz grossen Gefühle noch die körperliche Blöße.

“So ironisch gebrochen die Kommentare auch sind und obwohl mit Understatement gespielt wird, erstaunt – und berührt – die zur Schau gestellte Emotionalität. Während Steijn einen mexikanischen Schlangentanz mit zwei Dolchen präsentiert, steigert sich Chollets von Kühen inspiriertes Solo zu einer solchen Expressivität, dass man meint, Mary Wigman, Rudolf von Laban und den Monte Verità vor sich zu haben.” (Der Landbote, Winterthur)

 «holding it together» ist eine Kollaborations- und Performance-Serie, an deren Ausgangspunkt der Wunsch nach einer Praxis und Ästhetik des Austausches steht. Dafür hat die Schweizer Choreographin und Tänzerin Jessica Huber von drei Jahre lang immer wieder Künstlerinnen und Künstler eingeladen, um in unterschiedlichen Konstellationen mit ihnen an der Frage zu arbeiten, wie wir mit der Dunkelheit und dem Unbekannten und mit unserer Umgebung in Verbindung treten und stehen.

 


Über unseren Newsletter bleiben Sie auch per Mail auf dem Laufenden. So sind Sie immer schnell über Produktionen und Premieren des Freien Theaters Hannover informiert.

Konfigurieren Sie jetzt Ihren Newsletter