a GerhardSeilerTheatriopuppen

Figurentheater Seiler

Das FIGURENTHEATER SEILER HANNOVER entstand aus der von Kurt Seiler 1945 gegründeten Puppenbühne „De Poppenspeeler". Gespielt wurde damals handfestes Kaspertheater mit Blitz, Donner und Qualm, Hexe, Räuber und Krokodil. Seit 1956 stand Gertrud Seiler gemeinsam mit ihrem Mann Kurt hinter der Bühne. Märchen und erfolgreiche Kinderbücher werden inszeniert. Einladung zu zahlreichen Figurentheaterfestivals.1965 Verleihung des Brüder-Grimm-Preises des Landes Berlin.

1973 übernimmt Gerhard Seiler das Theater seiner Eltern.

Er beginnt mit dem Solospiel, baut die Figuren und schreibt neue Stücke. Der Spielplan wird entstaubt, die Spielweise und die Bühnenbilder entsprechen der modernen Auffassung von Figurentheater. Seit 1982 Zusammenarbeit mit hervorragenden Figurenbildnern, Regisseuren und Musikern aus der Figurentheaterszene. Förderung durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Hannover und das Land Niedersachsen.

1986 gelingt es Gerhard Seiler, sein Theater mit der Tischtheaterinszenierung DER TEUFEL MIT DEN DREI GOLDENEN HAAREN und 1987 mit der Abendinszenierung DER LÖWE (Theater des Absurden von Amos Kenan) auf internationalen Figurentheaterfestivals mit großem Erfolg vorzustellen. Einladungen nach Belgien, den Niederlanden, Schweden und Österreich folgen.

1992 Das Historische Museum Hannover zeigt in der Sonderausstellung „Vom Kaspertheater zum Figurenspiel" das Wirken des Figurentheater Seiler mit über 400 Figuren, Bühnenbildern und Dokumenten aus dem eigenen Theaterfundus.

Seit 2007 hat das Figurentheater Seiler eine feste Spielstätte im neuen Figurentheaterhaus Theatrio als dessen Mitbegründer.

2008 35-jähriges Bühnenjubiläum, Ausstellung und Jubiläumsprogramm im Figurentheaterhaus Theatrio.

Über unseren Newsletter bleiben Sie auch per Mail auf dem Laufenden. So sind Sie immer schnell über Produktionen und Premieren des Freien Theaters Hannover informiert.

Konfigurieren Sie jetzt Ihren Newsletter