VOLLES HAUS

Experimentelles Programm zwischen Minimum und Maximum

Volles Haus Foto Bearb

Wovon habe ich zu viel? Wovon zu wenig? Womit möchte ich mein Leben füllen? Was ist voll? Was ist leer? Was notwendig? Was überflüssig? Ist LEER gut? Oder VOLL gut?
 
Mit diesen Fragen beschäftigt sich fensterzurstadt in dem partizipativen Theaterprojekt LEERGUT! VOLLGUT!, das Ende Mai auf dem Goseriedeplatz in Hannovers Innenstadt Premiere haben soll. Im Vorfeld schaffen wir in der Alten Tankstelle Striehlstrasse Platz für die Veranstaltungsreihe >Volles Haus< und füllen sie jeweils Dienstags mit Veranstaltungen, Beiträgen, Ideen und Gesprächen.
    

Am 12. März um 19:00 Uhr macht das Ensemble von fensterzurstadt den Anfang, stellt erste Projektideen, szenische Skizzen und Texte vor, sucht Gespräche, Anregungen, neue Fragen, Kontakte und MitstreiterInnen. Bis zum 7. Mai folgen dann Musik, Kino, Table Quiz, Meditation, Science Slam und mehr von Sascha Skorupka, Holger Kirleis, dem Cameo Kollektiv, Lodderbast, Peter Märtens und anderen. Jeder Abend ist Treffen und Feier mit jeweils neuen Gästen und Formaten. Gemeinsam wollen wir Ideen und Impulse für unser neues Projekt gewinnen und freuen uns auf den Besuch und die Beteiligung des Publikums!
 
Weitere Infos finden sind auf www.fensterzurstadt.de zu finden. 

Kontakt mit dem Projekt kann über die Mailadresse info@fensterzurstadt.de aufgenommen werden.

Der Eintritt für VOLLES HAUS ist frei! Sie können Ihren Besuch gerne bei uns ankündigen, eine Reservierung ist aber nicht erforderlich.

Neuigkeiten

Über unseren Newsletter bleiben Sie auch per Mail auf dem Laufenden. So sind Sie immer schnell über Produktionen und Premieren des Freien Theaters Hannover informiert.

Konfigurieren Sie jetzt Ihren Newsletter