Outside - das Pornoding

eine szenische Audio-Performance im Ihmezentrum Hannover

Premiere

Das Pornoding Foto 4 Fensterzurstadt

Outside – Das Pornoding“ ist der zweite Teil der Trilogie >Inside – Outside – Nowhere< (3 Reisen in die Intimzone), in der sich das Ensemble von fensterzurstadt mit einer Reihe von szenischen Experimenten beschäftigt, die inhaltlich um die Frage kreisen, wie unsere Gesellschaft mit Liebe, Sex und  Intimität umgeht. Ausgangsmaterial des Projektes sind Interviews mit Menschen, die in den 1990er Jahren in den Studios der Pornoproduzenten Teresa Orlowski und Hans Moser in Hannover gearbeitet haben. In den Räumlichkeiten einer überdachten Ladenpassage im Ihmezentrum Hannover folgt fensterzurstadt ihren Berichten und Geschichten und erzählt von den Jahren, in denen in Hannover in großem Stil Geld mit Pornografie verdient wurde.

Anfangszeiten und Startpunkt werden noch bekannt gegeben unter www.fensterzurstadt.de


Inszenierung: Ruth Rutkowski Text: Sascha Schmidt Spiel: Alexandra Faruga, Carsten Hentrich, N.N., Organisation, PR.: Carsten Hentrich

Bühne: Melanie Huke Kostüme: Ruth Rutkowski

technische, musikalische und organisatorische Assistenz: Heino Sellhorn, Alexander Tripitsis

Die Produktion wird gefördert durch  das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, Region Hannover, Stiftung Niedersachsen und Stiftung Kulturregion Hannover.

In Kooperation mit der Zukunftswerkstatt-Ihmezentrum e.V.

Über unseren Newsletter bleiben Sie auch per Mail auf dem Laufenden. So sind Sie immer schnell über Produktionen und Premieren des Freien Theaters Hannover informiert.

Konfigurieren Sie jetzt Ihren Newsletter